Uhren Manufaktur Ruhla

W 33 Sonderedton

Als Weiterentwicklung des erfolgreichen Passagierflugzeuges F 13 startete der einmotorige Frachttransport-Tiefdecker W 33 im Juni 1926 zu seinem Erstflug als Wasserflugzeugversion auf der Elbe bei Dessau. Da das Flugzeug für den Luftfrachtverkehr konzipiert wurde, hatte man unter anderem die von der F 13 bekannten Ausblickfenster und die typische Erhöhung über der Passagierkabine weggelassen. Weitere Besonderheiten bestanden im Schwimmergestell und im Cockpit mit Doppelsteuerung.Die W 33 zeigte sich im Einsatz als robust und zuverlässig. Dadurch gelangen beeindruckende Pionierflüge und zahlreiche Flugweltrekorde. Am 12. April 1928 startete eine speziell um- und ausgerüstete W 33 auf dem westirischen Flugplatz Baldonell und landete nach rund 36 Stunden zwischen Labrador und Neufundland auf der Insel Greenly Island. Das war der fluggeschichtlich erste Nonstop-Atlantiküberflug in Ost-West-Richtung. Am 19. Oktober 1928 erhob sich eine W 33 in Berlin-Tempelhof und flog in mehreren Etappen sowie der reinen Flugzeit von 90 Stunden über rund 14.250 km bis zur japanischen Hauptstadt Tokio. Als Hommage an dieses erstaunliche Flugzeug ist das Uhrenmodell Junkers W 33 in limitierter Sonderedition ab jetzt erhältlich.

Gitter Liste

In absteigender Reihenfolge

6 Artikel

Gitter Liste

In absteigender Reihenfolge

6 Artikel